Start //  Sitemap //  Kontaktformular //  Anfahrtsplan //  Impressum //  Newsletter //  En français  in english
Euro-Institut
Institut für Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
Startseite   Wir über uns   Mitteilungen  

Mitteilungen


Projekt eines grenzüberschreitenden katalanischen Euro-Instituts

Wie bereits zu Beginn des Jahres 2010 angekündigt, hat das Programmkomitee des Operationellen Programms 2007-2013 für Territoriale Zusammenarbeit zwischen Spanien, Frankreich und Andorra das Projekt eines Grenzüberschreitenden katalanischen Euro-Instituts (EICT) angenommen. Projektträger ist die Universität Perpignan in Kooperation mit der Universität Girona und dem Conseil Général des Pyrénées-Orientales.... mehr...

Beitrag des Euro-Instituts zum 12. Dreiländerkongress

Vorschaubild

Der 12. Dreiländerkrongress hat am 2. Dezember 2010 zum Thema „Bildung, Forschung, Innovation“ in Basel stattgefunden. Er wurde von der Regio Basiliensis organisiert. Die Oberrheinregion weist in den Bereichen Bildung, Forschung und Innovation beachtliche Potenziale auf, die das Ziel einer leistungsstarken, wissens- und innovationsbasierten Gesellschaft in greifbare Nähe rücken.... mehr...

Strategie Europa 2020: Welche Konsequenzen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit am Oberrhein?"

Vorschaubild

Am Freitag, den 26. November 2010 organisierte das Euro-Institut in den Räumlichkeiten der Région Alsace ein weiteres "Grenzüberschreitendes Freitagsgespräch", dieses Mal zum Thema "Strategie Europa 2020: Welche Konsequenzen für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit am Oberrhein?" ... mehr...

Asbest – Welche Anforderungen für welche Tätigkeiten in Deutschland und Frankreich?

Vorschaubild

Asbest ist ein erwiesenermaßen gefährlicher Stoff, der sehr schlimme Atemwegserkrankungen hervorrufen kann. In Frankreich ist Asbest seit 1997 verboten, in Deutschland bereits seit 1992. Dennoch ist dieser Gefahrstoff nach wie vor in zahlreichen Gebäuden zu finden, die vor diesen Jahren gebaut wurden. ... mehr...

ÖPNV im grenzüberschreitenden Kontext

Vorschaubild

Momentan sind lediglich 7 % der europäischen Bevölkerung mobil (Überqueren der Grenze oder Niederlassen in einem anderen Land), jedoch sind 80 % der in Grenzregionen lebenden Menschen mobil. ... mehr...

Erster trinationaler Workshop des Oberrheinischen Umweltinstitutes

Das DFIU (Deutsch-französisches Institut für Umweltforschung) am KIT (Karlsruher Institut für Technologie), welches Mitglied der Säule Wissenschaft der Trinationalen Metropolregion Oberrhein ist, deren Sekretariat beim Euro-Institut angesiedelt ist, hat am 19. November 2010 einen ersten trinationalen Workshop organisiert.... mehr...

Das Euro-Institut bei der Hauptversammlung der AGEG (Arbeitsgemeinschaft Europäischer Grenzregionen): „Territoriale Kohäsion im Szenario nach der Krise. Beitrag der grenzübergreifenden Zusammenarbeit“

Vorschaubild

Vom 21. bis 23. Oktober 2010 hat in der East Border Region in Irland die Hauptversammlung der AGEG stattgefunden. Das Euro-Institut, welches am 18. März 2010 eine Kooperationsvereinbarung mit der AGEG unterzeichnet hat, hat diese Gelegenheit genutzt, um seine Kontakte zur AGEG weiter zu vertiefen, ... mehr...

25 Personen, 14 Partner, 10 Grenzräume nehmen an der ersten Sitzung des Netzwerks der Euro-Institute teil!

Vorschaubild

Am 20. Oktober 2010 haben sich die Gründungsmitglieder des Netzwerks der Euro-Institute zu ihrer ersten Sitzung zusammengefunden. ... mehr...

Drei große Verfechter der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit teilen ihre Erfahrungen

Vorschaubild

Am 18. Oktober 2010 hat in der Association Parlementaire Européenne (APE) in Strasbourg eine politische Diskussionsrunde zur Attraktivität von Grenzräumen stattgefunden, die von der Universität Strasbourg und dem Euro-Institut organisiert wurde. ... mehr...

Rückblick auf das Seminar "Netzwerkarbeit über Grenzen hinweg"

Vorschaubild

Eine Vielzahl grenzüberschreitender und europäischer Projekte wird durch Netzwerke verschiedener Akteure gesteuert. Die Netzwerkarbeit wird im Zuge der Entwicklung einer grenzüberschreitenden Regionalpolitik im Kontext der europäischen Integration immer wichtiger und die Begleitung von Netzwerken wird zu einer Schlüsselkompetenz der Zusammenarbeit. Dies erfuhren auch die 15 Teilnehmer, die sich am 7. Oktober in Kehl zu einer vom Euro-Institut organisierten Fortbildung zur „Netzwerkarbeit über Grenzen hinweg“ zusammengefunden hatten.... mehr...

// Fortbildungsprogramm

23.11.2017
Auswirkung der Digitalisierung auf Gesundheit und Arbeitsplatz
28.11.2017
Das politsch-administrative System der Schweiz: Historischer Hintergrund, Aufbau, Kompetenzverteilung und aktuelle Entwicklungen
07.12.2017
Digitalisierung in der öffentlichen Verwaltung - Potenziale und Perspektiven
 
Institut für Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
Villa Rehfus
Rehfusplatz 11
D-77694 Kehl
Tel. 00 49/7851/7407-0
Fax. 00 49/7851/7407-33
E-Mail: euroinstitut@euroinstitut.org