Start //  Sitemap //  Kontaktformular //  Anfahrtsplan //  Impressum //  Newsletter //  En français  in english
Euro-Institut
Institut für Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
 
 

Castle Talks

 

Am 20. und 21.Februar diesen Jahres fand im Château de Pourtalès die zweite Sitzung der Vortragsreihe „Castle Talks on Cross-Border Cooperation“ statt, die im Rahmen des Projekts „Jean Monnet“ zu dem Thema der Konflikte und der Zusammenarbeit an den Grenzen der Europäischen Union organisiert wurde. Mit dem Ziel eines Austauschs über die Vorgehensweisen und vorhandenen Kenntnisse, versammelten sich Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen (Geschichte, Jura, Politikwissenschaften, Geographie, Soziologie…), Masterstudenten und Doktoranten sowie auch zahlreiche Akteure der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zu diesen Vorträgen. Der Untertitel der Veranstaltung „European borders as models of cooperation: What if the border comes back in Europe?“ regte während der zweiten Veranstaltung der Vortragsreihe zur genaueren Betrachtung der Hypothese eines Wiederaufbaus/Wiederherstellung der Grenzen in Europa an.

 

Die Eröffnung des ersten Vormittags ermöglichte mehreren Experten aus dem akademischen Bereich die theoretischen Grundlagen über die Grenzen innerhalb Europas, ihren Rechtsstatus und Verwaltung sowie ihr mögliches Auflösen zu erläutern. Entsprechend der Forderung des Projekts nach einem vergleichenden Ansatz, stellten Experten und Forscher in der zweiten Hälfte des Vormittags und während des größten Teils des Nachmittags mehrere Fallstudien über das Mont-Blanc-Gebiet, die Großregion und über die Oberrheinregion vor. Die abschließende Podiumsdiskussion ermöglichte den Teilnehmern, die Vertreter der Europäischen Union, des Europarats, der Vereinigung der europäischen Grenzregionen und der Hochschulwelt zu der heiklen Frage des Wiederaufbaus der Grenzen zu interviewen.

Nach einer Einführung, die theoretische Diskussionen und Fallstudien mischte, wurde der Großteil des zweiten Tages den Redebeiträgen der Studenten gewidmet. Die Darstellungen und die dadurch hervorgerufenen Anmerkungen waren die Möglichkeit für eine Verschiebung des Fokus und das Ausweiten der Diskussion auf außereuropäische Fragen. Angesprochen wurden sehr unterschiedliche Problematiken, von Themen wie protektionistische Steuer, bis hin zu den Werdegängen der Migranten; Thematiken, die jedoch immer an das Bestehen von Grenzen gebunden waren.


 

// Fortbildungsprogramm

27.06.2017
Politisch-administratives System Frankreichs
26.09.2017
Interkulturelle Teamarbeit
05.10.2017
Die drei deutschen Nachbarländer Frankreichs - Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und das Saarland in vergleichender Perspektive
 
Institut für Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
Villa Rehfus
Rehfusplatz 11
D-77694 Kehl
Tel. 00 49/7851/7407-0
Fax. 00 49/7851/7407-33
E-Mail: euroinstitut@euroinstitut.org
 
 

// Stellenangebote & Praktika

Das Euro-Institut sucht Praktikanten ab September 2017 !

Praktikumsangebot

 

TRISAN sucht Praktikanten ab September 2017 !

Praktikumsangebot