Start //  Sitemap //  Kontaktformular //  Anfahrtsplan //  Impressum //  Newsletter //  En français  in english
Euro-Institut
Institut für Grenzüberschreitende Zusammenarbeit

Deutsch-französisches Forum: Zeitarbeit über Grenzen hinweg

Rechtliche und arbeitsmedizinische Aspekte

Dieses Forum hat am 27. November 2009 in der Stadthalle Kehl stattgefunden. Es wurde vom Arbeitskreis “Arbeitsmedizin-Arbeitsschutz über Grenzen hinweg“ mit Unterstützung des Euro-Instituts organisiert.

 

Dokumentation "Arbeitsschutz über Grenzen hinweg: Beteiligite Behörden und Institutionen in Deutschland und Frankreich"

 

 

Bild

Kontext

Die Beschäftigung von Leiharbeitnehmern gehört seit geraumer Zeit sowohl in Frankreich als auch in Deutschland zum festen Bestandteil der Arbeitswelt. Obwohl die Zeitarbeit aktuell einen Rückgang erfährt, ist und bleibt sie ein für den Arbeitsschutz und die Arbeitsmedizin wichtiges Thema.


Wie ist die Zeitarbeit in Deutschland und Frankreich geregelt? Bestehen Unterschiede in rechtlicher und arbeitsmedizinischer Hinsicht?


Die Referate und Diskussionen des Forums, das vom Arbeitskreis „Arbeitsmedizin – Arbeitsschutz über Grenzen hinweg“ mit Unterstützung des Euro-Instituts entwickelt wurde, bieten Gelegenheit, sich über diese aktuelle Problematik zu informieren, Standpunkte auszutauschen und zu vergleichen.


Programm und Dokumentation

9.25: Grußwort 
Dr. Günter PETRY, Oberbürgermeister der Stadt Kehl

 

09.30: Eröffnung des Forums
Staatssekretär Dieter HILLEBRAND MdL, Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg

Philippe SOLD, Directeur régional adjoint, DRTEFP Alsace

 

10.00: Rechtliche Voraussetzungen der Zeitarbeit

Beitrag von Dipl. Ing. Heidi WUNENBURGER, Bergische Universität Wuppertal
Beitrag von Carsten ZÖLCK, Verwaltungs-Berufsgenossenschaft
Beitrag von Céline SIMON, Directrice-adjointe du Travail, DDTEFP Haut-Rhin

 

11.00: Medizinische Organisation und Status der Zeitarbeit aus der Sicht des Arbeitsmediziners
Beitrag von Dr. Magdeleine BROM, Médecin inspecteur du travail, DRTEFP Alsace
Beitrag von Dr. Jens PETERSEN, Verwaltungs-Berufsgenossenschaft, Leiter des Referats Gesundheitsschutz

 

13.30:

Grenzüberschreitende Zeitarbeit

Beitrag von Sylvia MÜLLER-WOLFF, EURES-Beraterin, Agentur für Arbeit Karlsruhe

 

Wanderarbeiter

Beitrag von Eric BABUSIAUX, Ingénieur conseil, CRAM Alsace-Moselle

 

Bericht zur aktuellen Situation von Zeitarbeit

Beitrag von Bettina SPLITTGERBER, Hessisches Ministerium für Arbeit, Familie und Gesundheit

 

14.30: Podiumsdiskussion «Zeitarbeit» - Praktische Erfahrungen und Probleme - Best-Practice und Aussichten

Beitrag von Dr. André BURGMEIER, Médecin du Travail
Beitrag von Mireille THUET, Directrice régionale Est Crit‘ Interim, Présidente régionale de PRISME
Beitrag von Dr. Katrin DISTLER, DGB - EURES-Beraterin
Beitrag von Dr. Michael SEHLING, Facharzt für Arbeitsmedizin-Betriebsmedizin, VDBW

 

Moderation: Dr. Joachim BECK, Director des Euro-Instituts

 

16.00: Zusammenfassung und Perspektiven
Beitrag von MDgt Gerhard SEGMILLER, Abteilungsleiter Arbeit und soziale Grundsicherung, Ministerium für Arbeit und Soziales Baden-Württemberg

Jean-François BOURDAIS, Direction Générale du Travail

Jean-François PERRIN, Directeur régional, DRTEFP Alsace


Partenaires :

Bild
Bild
Bild
Bild
Bild

// Fortbildungsprogramm

 
Institut für Grenzüberschreitende Zusammenarbeit
Villa Rehfus
Rehfusplatz 11
D-77694 Kehl
Tel. 00 49/7851/7407-0
Fax. 00 49/7851/7407-33
E-Mail: euroinstitut@euroinstitut.org